Mit veganer Ernährung dauerhaft zur Wunschfigur?

Mit veganer Ernährung dauerhaft zur Wunschfigur Mit veganer Ernährung dauerhaft zur Wunschfigur

Das Thema vegane Ernährung ist zurzeit in aller Munde. Viele Stars bekennen sich öffentlich dazu, auf jegliche tierische Produkte zu verzichten und auf jeder Grillparty gibt es mindestens eine Veganerin oder einen Veganer, der die brutzelnden Würstchen auf dem Grillrost missmutig beäugt. Das Vorurteil, Veganer würden unter Mangelerscheinungen neigen, weil sie sowieso den ganzen Tag nur schnödes Grünzeug futtern wie ein Kaninchen, hält sich hartnäckig.

Wunschgewicht

Doch wenn Sie sich mit dem Thema vegane Ernährung einmal genauer beschäftigen, werden Sie feststellen, dass diese zum einen sehr abwechslungsreich und zum anderen auch sehr gesund sein kann.

Zudem kann eine dauerhafte Umstellung auf pflanzliche Kost zu einer deutlichen Gewichtsreduktion führen, ohne dass dabei gehungert oder krampfhaft verzichtet werden muss. Wie das geht und warum auch eine mehr oder weniger veganes Lebensweise schon viel bewirken kann, erfahren Sie heute.

Vegan und trotzdem glücklich? – Eigene Vorurteile überdenken

Wir haben das wohl alle schon mal erlebt: Ein überzeugter Veganer versucht alle um sich herum zu bekehren, indem er von Massentierhaltung und Hormonen im Fleisch erzählt und uns mit Schreckensbildern das saftige Steak auf unserem Teller vermiesen will. Tief drin wissen wir zwar, dass an seinen Argumenten etwas dran ist, wir möchten aber nicht so offensiv darauf hingewiesen werden, vor allem dann nicht, wenn wir uns gerade auf unser leckeres Essen freuen.

So sorgen einzelne militante Veganer dafür, dass die ganze Lebensweise des Veganismus in Verruf gerät. Dabei hat veganes Leben nicht ausschließlich mit Verzicht zu tun, es kann auch viele positive Effekte mit sich bringen. Und außerdem: Nicht jeder der sich entscheidet, auf tierische Produkte zu verzichten, muss deshalb auch automatisch in Birkenstocks, Filzhose und Strickpullover herumlaufen, einer Umweltorganisation beitreten und sein Leben auf einem kleinen Boot, bei dem Versuch den Walfang zu stoppen, riskieren.

Vorteile veganer Kost

Um eins Mal vorab zu klären: Nur weil jemand vegan lebt, ernährt er sich nicht automatisch gesund oder wird dauerhaft schlank bleiben. Zuckerwatte und Weißbrot sind zwar vegan, wird sich ausschließlich davon ernährt, nimmt man aber weder ab, noch werden dem Körper die wichtigen Nährstoffe geliefert, die er braucht.

Eine gesunde vegane Ernährungsweise besteht aus viel Obst und Gemüse, aus Hülsenfrüchten, Vollkorngetreideprodukten, Nüssen, Samen und gesunden Fetten.
Der Verzicht auf tierische Produkte, also Fleisch, Fisch, Milchprodukte und auch Honig, hat den Vorteil, dass das Risiko an Diabetes oder auch Herz-Kreislauf-Beschwerden zu erkranken, abnimmt. Zudem können tierische Produkte nachweislich dazu beitragen, Entzündungen im Körper auszulösen.

Vegane Spitzensportler berichten darüber hinaus, dass ihr Körper seit der Umstellung auf rein pflanzliche Kost, nach extremen sportlichen Anstrengungen weniger Zeit für die Regeneration braucht, als früher.

Warum sich eine vegane Lebensweise positiv auf die Figur auswirkt, ist schnell erklärt. Die meisten pflanzlichen Lebensmittel verfügen über eine geringe Energiedichte. Das heißt, bei großer Masse enthalten sie vergleichsweise nur wenige Kalorien. Wer abnehmen will, muss täglich weniger Kalorien zu sich nehmen, als der Körper verbraucht.

Dies ist auch die erste der fünf goldenen Regeln zur Fettverbrennung im Blog von www.peak.ag.Dieses zum Abnehmen nötige Kaloriendefizit kann durch Sport und/oder die richtige Ernährungsweise erreicht werden. Essen Sie vegan und gesund, führt dies meist automatisch dazu, dass Sie ihrem Körper weniger Kalorien zuführen, als er verbraucht.

Zu guter Letzt sei noch genannt, dass die meisten pflanzlichen Lebensmittel über einen hohen Anteil an Vitaminen, Mineralstoffen, Ballaststoffen, ungesättigten Fettsäuren und sekundären Pflanzenstoffen verfügen. Dies macht sie besonders gesund für den menschlichen Organismus.

Nachteile einer ausschließlich veganen Ernährungsweise

Jetzt kommt der Haken, denken Sie? Nun ja, zumindest teilweise haben Sie damit Recht, denn eine gesunde und ausgewogene vegane Ernährungsweise fordert, zum mindest am Anfang, einiges an Recherchearbeit. Damit es nicht zu Mangelerscheinungen kommt, weil dem Körper durch die rein pflanzliche Kost beispielsweise Proteine oder bestimmte Vitamine fehlen, ist es wichtig, dass sich Veggie-Neulinge genau mit ihrer zukünftigen Ernährungsweise beschäftigen.

Sie müssen lernen, welche Nährstoffe Ihr Körper in welcher Konzentration benötigt und welche veganen Nahrungsmittel ihm diese liefern. Hier ist eine vegane Nährwerttabelle als PDF zu finden, anhand derer der tägliche Speiseplan zusammengestellt werden kann. Setzen Sie sich eine Weile mit der Thematik auseinander und Sie werden sehen, nach ein paar Wochen wissen sie intuitiv, was ihrem Körper gut tut.

Doch es gibt auch Nährstoffe, wie beispielsweise Vitamin B12, die sich hauptsächlich in tierischen Produkten finden. Um in solchen Fällen Mangelerscheinungen vorzubeugen, können Zusatzpräparate aus der Apotheke zur Hilfe genommen werden. Zudem raten viele Experten dazu, bei Umstellung auf rein vegane Kost, regelmäßig den Hausarzt aufzusuchen, um eventuelle Mangelerscheinungen rechtzeitig zu erkennen.

Die rein pflanzliche Ernährungsweise ist zu extrem? – Dann legen Sie doch einfach vegane Tage ein

Wer sich partout nicht vorstellen kann auf sein geliebtes Schnitzel, seinen Fruchtjogurt oder seinen Honig im Tee zu verzichten, muss das natürlich nicht. Wie wäre es aber, wenn Sie sich die positiven Eigenschaften der veganen Ernährungsweise zu nutzen machen, indem Sie versuchen, wenigstens teilweise auf tierische Produkte zu verzichten.

So kann fortan beispielsweise das Credo gelten: Unter der Woche wird vegan gekocht und am Wochenende kommt Fleisch auf den Tisch. So tun Sie ihrem Körper etwas Gutes und der Verzehr von Fleisch am Wochenende wird etwas Besonderes. Wer das immer noch als zu große Umstellung empfindet, kann auch einzelne vegane Tage, ähnlich wie Safttage, einlegen, an denen sich ausschließlich pflanzlich ernährt wird. Sie werden staunen, wie viele vegane Gerichte es gibt und wie gut zum Beispiel Spagetti Bolognese mit Tofu oder ein Chili sin Carne schmecken kann.

Bildquelle: © iko – Fotolia.com

2 Kommentare zu Mit veganer Ernährung dauerhaft zur Wunschfigur?

  1. Vegane Tage sind eine sehr gute Idee. Zum Glück gibt es jetzt im Herbst viele leckere und gesunde Obst- und Gemüsesorten, die eine Umstellung leicht machen.

    Viele Grüße
    Julia

  2. Vegan ist einfach als man denkt. Heut gibt es ja zum Glück tolle Rezepteseiten, die jede Menge vegane, vegetarische und auch glutenfreie Rezepte zeigen…. und sooo lecker. Bin seit 2 Jahren vegan und helfe heute anderen bei der Umstellung – meist mit dem Hintergedanken abzunehmen und gesünder zu werden… die Erfolge sind echt schön mit anzusehen. Also: Ausprobieren! Es macht Spass und ist lecker! Liebe Grüsse, Kati

Hinterlasse einen Kommentar zu Julia Antworten abbrechen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*