Ernährungsplan zum Abnehmen

Ernährungsplan - Ernährungsprogramm

Vielleicht haben Sie es schon gesehen, 2014 wird für Abnehmwillige richtig fies. Warum? Weil die „tollen Tage“, also der Karneval in die erste Märzwoche fallen. Bis zur Bikini-Saison sind es dann nur noch wenige Wochen.

Wunschgewicht

Was also tun? Den Feiertagsspeck los werden, um dann während der Karnevalszeit wieder zu zu nehmen? Es gibt noch einen anderen Weg. Wie wäre es mit einem Ernährungsplan bei dem Sie abnehmen und zusätzlich Ihr Gewicht stabilisieren?

Mit Hilfe vom Ernährungsplan abnehmen und entschlacken

Bei einer Diät wird immer mehr oder minder stark und vor allem mehr oder minder kontrolliert entschlackt. Natürlich könnte eine Diät auch so angelegt sein, dass sie zu aller erst einmal entschlackt und den Stoffwechsel anregt, wobei das Abnehmen sozusagen billigend in Kauf genommen wird. So ein Plan kann auch dann, wenn die Festtage derart ungünstig fallen wie 2014, sehr gut funktionieren.
Wie könnte so ein Schlachtplan aussehen? Am sichersten wäre es, wenn Sie sich zwei feste Entschlackungstage pro Woche einplanten. So wird die Entschlackung nämlich zum regelmäßigen Vorgang, der immerhin schon einmal einen unerwünscht heftigen Gewichtsanstieg verhindert. Oder Sie lernen vom besten Freund des Menschen, dem Hund. Ja, Sie haben richtig gelesen! Jeder Tierarzt der Welt empfiehlt für die gesunde Ernährung des Hundes einen Fastentag pro Woche.
Zugegeben, die Vierbeiner bedanken sich für diesen Tag nicht unbedingt bei ihren Menschen, aber es ist eine sehr sichere Methode auch bei empfindlichen Bäuchen Darmirritationen oder auch Gewichtsprobleme bis ins hohe Alter zu vermeiden. Übrigens, die wildlebenden Artgenossen machen das auch.

Es muss dauerhaft funktionieren

Das neue Jahr wird für Sie hoffentlich erfolgreich, gesund und schön, doch eins ist klar:
Figurfreundlich ist es nicht. Daher ist es sicher eine gute Idee, aus der Not eine Tugend zu machen und für eine Ernährungsumstellung zu sorgen, die dauerhaft funktioniert. Zwischen Neujahr und Rosenmontag verstreichen ziemlich genau drei Monate. Für Viele der Zeitraum den es braucht, die „Weihnachtsfigur“ wieder in den Griff zu bekommen.

Da steckt Frustpotential drin, denn man könnte durchaus zu dem Schluss kommen, warum überhaupt Diät halten, wenn am Ende das Gewicht eh wieder explodiert? Das Faschingsgebäck und die Süßigkeiten ersatzlos zu streichen und das eine oder andere Gläschen Wein gleich dazu, wäre der Weg. Aber, mal ehrlich, wer will das schon? Und mit einem oder zwei leckeren Krapfen den Jojo provozieren wollen wir erst recht nicht.

Ein kleines bisschen müssen Sie aber trotz einem genialen Plan über Ihren Schatten springen: Wenn Sie zwei Entschlackungstage einplanen, sollte einer davon bitter sein. Ihre Leber wird es Ihnen danken, denn sie liebt Bitterstoffe und wird durch sie erheblich entlastet. Also, einen Tag mit Chicoree, Artischoken, Zitrusfrüchten, Salbei und Co verbringen.

Die Bitterstoffe helfen entschlacken, entsäuern und beruhigen den Magen-Darm-Trakt. Außerdem rufen sie sehr effektiv die Waage zur Ordnung.Auch wenn Sie sich nicht unbedingt auf Ihren „bitteren Tag“ freuen, Ihr Körper wird es Ihnen danken.Der zweite Entschlackungstag könnte ganz einfach aussehen: Mehr trinken (bitte Wasser und Kräutertee), als Sie essen.

Ernährungsplan – Abnehmen und mehr

Diese, sicherlich gewöhnungsbedürftige Umstellung hat für Sie gleich mehrere Folgen:

  • Das Gewicht wird wirksam kontrolliert
  • Sie fühlen sich fitter weil entlastet
  • Ihr Stoffwechsel wird richtig Gas geben
  • Nach und nach werden Sie Ihre gesamte Ernährung bewusster und kontrollierter planen

Durch die dauerhafte Entschlackung und Gewichtskontrolle können Sie zum Einen Ihren Diäterfolg wirksam sichern, zum anderen kommen Sie so aus dem Teufelskreis heraus, der geradezu dazu zwingt, immer wieder im Jahr mehr oder minder schnell abnehmen zu müssen.

Diäten machen dick.
Leider stimmt das, denn der Körper hat gar keine Gelegenheit mehr für sich zu entscheiden, was denn nun eigentlich sein normaler Zustand ist. Die „Kirsche auf der Torte“ bei so einer langfristigen Planung ist, dass Sie langsam aber kontinuierlich abnehmen. Vermutlich werden Sie Silvester ein paar Kilo leichter angehen, als
das in diesem Jahr der Fall war, obwohl Sie doch eigentlich gar keine ausgesprochene Diät gehalten haben.

Das ist der gravierende Unterschied zwischen einem Ernährungsplan, bei dem Sie
abnehmen und einer Diät, wie sie im Buche steht. Der Ernährungsplan hat auch kein Jojo dabei, weil er ja eine dauerhafte Umstellung bedeutet.

Ernährungsplan zum abnehmen – Sie selbst sind der Erfolg

Das gilt in vielerlei Hinsicht. Es liegt bei Ihnen, wie Sie Ihren Plan aufstellen und wie exakt Sie sich daran halten. Neben einer Gewichtsabnahme erhalten Sie mehr Wohlbefinden und Fitness, schöne Haut und ebenso schönes Haar sowie mehr Energie. Sie wirken strahlender und jugendlicher und sind so der beste Beweis dafür, dass Ihr Konzept funktioniert.
Nicht nur wir selbst, auch unsere Organe werden nicht jünger. Die Frage, wie gut sie funktionieren, entscheidet über unsere Lebensqualität. Für uns ist es selbstverständlich, etwa das Auto zu waschen und zur Inspektion zu bringen, denn wir wissen, dass von der einwandfreien Funktion unseres Fahrzeuges unser Leben abhängen kann.

Für unsere Organe gilt das noch ungleich viel mehr. Mit zwei Entlastungstagen in der Woche sorgen Sie dafür, dass Ihr Innerstes, Ihr Lebensmotor, sich regenerieren und im bestmöglichen Zustand sein kann. Und zwar nicht nur heute oder morgen sondern auch noch in ein paar Jahren. Deshalb fangen Sie an, SIch und Ihr Wohlbefinden vor Ihr Auto zu setzen.

Opt In Image
Kostenloses eBook
Wie Sie dauerhaft Gewicht abnehmen ohne Jojo-Effekt
  • Was führt zum Jojo-Effekt?
  • 10 Tipps, um den Jojo-Effekt erfolgreich zu umgehen
  • Was Ihre Psyche mit dem Jojo-Effekt zu tun hat?
  • Unterschätzen Sie nicht den Gruppenzwang
  • Drehen Sie den Jojo einfach um

Ihre Daten werden niemals weitergegeben und Sie können sich jederzeit wieder austragen

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*