Abnehmen in 2 Wochen – Großputz im Körper

Wunschgewicht ereichen

Das Frühjahr ist da und die Kleidung wird endlich wieder luftiger. Dummerweise mogelt sie bald schon kleine Pölsterchen nicht mehr weg, wie das der dicke Winterpulli freundlicherweise tut. Kein Problem, denn mit einer Kur zur Stoffwechselanregung putzen Sie Ihren Körper nicht nur richtig durch, sondern vertreiben auch die ungeliebten „Festtagserinnerungen“ an Bauch und Hüften.

Wunschgewicht

Die gute Nachricht zuerst: Sie brauchen nicht aufs Essen zu verzichten. Anders Essen ist angesagt. Abnehmen in 2 Wochen kann gerade im Frühjahr richtig lecker sein, denn dann kommt die Spargelzeit. Viel frisches Obst, ungezuckerte Obstsäfte oder leckere Pellkartoffeln mit Kräutern und Olivenöl. Jogurt mit Honig und ein paar Nüssen, oder ein Knäckebrot mit Quark und Paprikastreifen. Wie bitte!? Ihnen läuft das Wasser im Mund zusammen? Gut! Mit solchen Nahrungsmitteln putzen Sie Ihren Körper durch, regen den Stoffwechsel an und Abnehmen in 2 Wochen geht wie von selbst.

Abnehmen in 2 Wochen – (k)ein Hexenwerk

Es ist eine Tatsache, dass die meisten Menschen zu wenig trinken. Aus diesem Grund legt der Körper eigene Wasserspeicher an, die gerne am Bauch sitzen. Ein Liter Wasser wiegt ein Kilogramm. Wenn Sie also Ihrem Körper den Grund nehmen Wasser zu speichern und ihm vielleicht auch noch mit Brennnesseltee oder Himbeerblättertee helfen die vorhandenen Speicher auszuscheiden, wird Ihre Waage innerhalb von Tagen schon deutlich weniger anzeigen.

Zum Abnehmen in 2 Wochen werden auch immer wieder Entwässerungspräparate angeboten. Hier sollten Sie beachten, dass Ihre Nieren zur Schwerstarbeit aufgestachelt werden. Die Nierenfunktion sollte also unbeeinträchtigt sein. Wenn Sie schon einmal Probleme mit den Nieren hatten, sollten Sie lieber auf solche Präparate verzichten. Auch müssen Sie wissen, dass diese Präparate tun was sie tun: Sie entwässern, und zwar gnadenlos. Das bedeutet, Sie müssen unbedingt auf ausreichendes Trinken achten, denn sonst drohen Kreislaufprobleme und das Herz kann unnötig belastet werden.

Eine Entwässerungskur mit Tees sorgt auch für gutes Abnehmen in 2 Wochen. Sie wirkt sanfter, doch auch hier gilt: drei Liter mindestens trinken, wobei der Entwässerungstee NICHT als getrunkene Menge zählt! Natürlich haben Sie ihn getrunken, doch gerade am Anfang kann eine Tasse Brennnesseltee zum Ausscheiden der dreifachen (!) Menge Flüssigkeit führen.

Übrigens: Auch außerhalb einer Entwässerungskur können Sie mit viel Flüssigkeitsaufnahme Ihren Kreislauf unterstützen. Sicher kennen Sie das von heißen Sommertagen, dass länger anhaltender Durst zu Kreislaufproblemen führen kann.

Abnehmen in 2 Wochen – den Winterschutzmantel einfach „ausziehen“

Wenn es im Herbst dunkler und kälter wird, drosselt der Körper seinen Stoffwechsel. Das ist auch gut so, denn auf diese Weise sorgt er dafür, dass kleine Fettdepots entstehen, die schlicht und einfach wärmen. Der Appetit ändert sich, wir verlangen mehr nach fetten Speisen, ganz einfach weil sie lange „brennen“, also auch die Wärme im Körper aufrecht erhalten. Umgekehrt erhöht der Körper durch das Mehr an Licht und Wärme in Frühjahr die „Drehzahl“ des Stoffwechsels wieder ganz von selbst. Auch der Appetit ändert sich wieder, wir wünschen uns Frisches und Leichtes. Abnehmen in 2 Wochen geht also im Frühjahr und Sommer am Schnellsten.

So hilft Ihr Körper mit beim Abnehmen. Ganz ähnlich wie die Tiere ihr Winterfell abwerfen, wirft auch Ihr Körper seinen „Wintermantel“ ab. Erschrecken Sie also nicht, wenn Sie beim Abnehmen in 2 Wochen gerade im Frühjahr vergleichsweise viel Gewicht verlieren, denn Sie unterstützen einen ohnehin schon stattfindenden, natürlichen Vorgang in Ihrem Körper. Besonders bei Kurzdiäten sollten die natürlichen Zyklen, die Jahreszeiten, nicht unterschätzt werden.

Im Winter werden Sie in der gleichen Zeit nicht annähernd so viel abnehmen, wie in der warmen Jahreszeit. Überhaupt ist der Winter nur bedingt für Diäten geeignet, denn Ihr Körper wird um jedes Pfund kämpfen. Er „weiß“ dass es kalt ist und die dunkle Jahreszeit mehr Energie für die gleiche Leistung wie in der helleren Jahreszeit erfordert. Darum „denkt“ er, dass er seine Pfündchen braucht und wird sie also nicht ohne Weiteres her geben.

Abnehmen in 2 Wochen – so geht’s

  • Besorgen Sie sich einen Entwässerungstee. Wirksam sind Brennnessel, Himbeerblätter oder auch Birkenblätter (schmeckt recht bitter).
  • Trinken Sie mindestens 3 Liter Wasser oder Tee am Tag (der Entwässerungstee wird nicht mitgerechnet).
  • Achten Sie darauf, wirklich nur drei leichte Mahlzeiten am Tag zu essen
  • Abendessen spätestens zwei Stunden vor dem Schlafengehen, früher ist besser. Es sollte kohlehydratarm sein, nicht zu viele Ballaststoffe enthalten, dafür aber proteinreich.
  • Viel Bewegung an frischer Luft kurbelt den Stoffwechsel an und erzeugt Vitamin D durch das Sonnenlicht auf Ihrer Haut. Dieses Vitamin steuert viele Vorgänge im Körper und hat inzwischen sogar Hormonstatus erhalten, weil es beispielsweise im Zellstoffwechsel ganz erheblichen Einfluss hat, sowie auch auf das Allgemeinbefinden.
  • Summen Sie ab und zu vor dem Spiegel „Winter ade“, ja genau, das Kinderlied. Der mentale und seelische Einfluss auf Gewicht und Abnehmen ist gewaltig. Ihr Unbewusstes wird Ihrem Körper helfen, die „Winterfigur“ gehen zu lassen, sie vielleicht sogar aktiv „weg schicken“ wenn es auch mitmachen darf. Also, los gesummt. „Jetzt fängt das schöne Frühjahr an“, oder „Im Märzen der Bauer“, oder auch „Die Vogelhochzeit“ helfen auch. Nebeneffekt: Nach ein paar Takten können Sie gar nicht mehr anders, als fröhlich und gut gelaunt zu sein.

 

Opt In Image
Kostenloses eBook
Wie Sie dauerhaft Gewicht abnehmen ohne Jojo-Effekt
  • Was führt zum Jojo-Effekt?
  • 10 Tipps, um den Jojo-Effekt erfolgreich zu umgehen
  • Was Ihre Psyche mit dem Jojo-Effekt zu tun hat?
  • Unterschätzen Sie nicht den Gruppenzwang
  • Drehen Sie den Jojo einfach um

Ihre Daten werden niemals weitergegeben und Sie können sich jederzeit wieder austragen

3 Kommentare zu Abnehmen in 2 Wochen – Großputz im Körper

  1. ich mache bereits eine ganze woche diese entwässerungs diät. ich hab vom ersten tag an, regelmäßig kopf schmerzen.obwohl ich gut drei liter am tag trinke! kann das normal sein!

    mit freundlichen grüßen…

    • Ja, das kann normal sein,wenn entsprechend viel zu entgiften ist. Nur Trinken wird dann auch nicht reichen. Der Körper braucht zum Entgiften insbesondere sehr viel Mineralstoffe.
      Und dann muss ggf. auch erst entgiftet und dann abgenommen werden. Wenn Darm, Nieren und Leber nicht gut geputzt sind, streikt das System oder fällt immer in die alten Raster zurück. Schauen sie gerne hier im kostenlosen Stoffwechsel Webinar vorbei, dort finden Sie weitere Erklärungen dazu:
      http://ytiny.com/Stoffwechsel_Webinar
      Und dann gibt es natürlich weitere Gründe für Kopfschmerzen. Aber ich bin kein Therapeut und kann da auch nur Vermutungen anstellen.

      Viel Erfolg
      Iris Heumann

  2. Hallo,
    Kann ich den Brennesseltee und auch den normalen Tee mit Honig süßen oder lieber versuchen ohne zu trinken? Auf einer anderen Seite habe ich gelesen bei einer Entwässerskur soll man stilles Wasser statt mit Kohlensäure trinken aber stilles Wasser Kriege ich definitiv nicht runter…Wie ist das mit Wasser mit Geschmack ? Tabu wegen dem Zucker? Hab von meiner Ärztin gesagt bekommen das ich abnehmen muss . Ich hoffe sie können mir helfen. Ich fühle mich richtig unwohl und bin total unmotiviert :(.

    Mit freundlichen grüßen

Hinterlasse einen Kommentar zu steffi Antworten abbrechen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*